XML-Know How

Exkurs: Namespaces

Die Angabe des Namensraums dient dazu, Elemente unterschiedlicher DTDs miteinander vermischen zu können und sie dennoch – vor allem solche gleichen Namens – eindeutig auseinanderhalten zu können. Soll beispielsweise in eine Website eine mathematische Formel eingebettet werden (für die keine Elemente in HTML vorgesehen sind), so kann dies über die Einbettung von MathML geschehen, einer XML-Sprache, die speziell für die Ausgabe von Formeln entwickelt wurde. Um die MathML-Elemente von den HTML-Elementen zu trennen, muss der Namensraum mit angegeben werden:

Beispiel:

<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml">

<head> (…) </head>

<body>

(…hier folgen die HTML-Elemente)

<math xmlns="http://www.w3.org/1998/Math/MathML">

(… hier folgen die MathML-Elemente)

</math>

(… weitere HTML-Elemente)

</body>

</html>