XML-Know How

Einführung in Fixed Layout

Das Fixed Layout-Prinzip ist Ende 2010 durch die iBooks-Anwendung von Apple bekannt geworden. Mit der Veröffentlichung des KF 8-Formats und einer Erweiterung der EPUB 3-Spezifikation im März 2012 fand der Ansatz schließlich Einzug in die Technologiestandards.

Fixed Layout ermöglicht, im Gegensatz zu den reflowable E-Books, eine absolute Positionierung von Seitenelementen wie Text, Bilder und Multimediaobjekte, die sich auch durch unterschiedliche Gerätegrößen nicht verändern lässt. Der Umbruch von Fixed Layout-E-Books ist statisch. Damit kann – falls gewünscht – eine Printvorlage nahezu 1:1 in eine Bildschirmdarstellung umgesetzt werden. Der Leser kann die Darstellung nicht beeinflussen. Auf diesem Weg können komplexe Layouts mit mehreren Ebenen, wie man sie aus dem Printbereich kennt, umgesetzt werden – ohne dabei technologisch in neue Bereiche vorstoßen zu müssen. Die Umsetzung basiert ausschließlich auf XHTML-Inhalten und CSS, das als Seitenbeschreibungssprache die Positionierung der Elemente auf der Doppelseite pixelgenau festlegt.

Diese E-Book-Variante bietet sich damit für layoutintensive Bücher an, bei denen die Verbindung von Inhalt und Layout und eine individuelle Seitengestaltung im Vordergrund stehen. Typische Anwendungsbeispiele sind Bildbände, Schulbücher oder Comics.

Im Unterschied zum klassischen PDF profitieren Fixed Layout-Publikationen von den Vorteilen der bestehenden E-Book-Formate. Dazu gehört der Vertrieb über die jeweiligen E-Book-Shops und -Anwendungen und die Nutzung ihrer Funktionen. Des Weiteren können Multimedia- und interaktive Inhalte eingebunden werden, die über die Möglichkeiten von PDF hinaus gehen. Zusätzlich existiert mit den CSS Media Queries die Möglichkeit, innerhalb einer einzigen E-Book-Datei für jedes Ausgabegerät ein individuelles Layout zu definieren.

Ziel dieses Kapitels ist eine Einführung in den technischen Aufbau von Fixed Layout-E-Books und in die Unterschiede zur reflowable Variante. Da sich die Implementierungen durch die beiden Formate EPUB 3 und KF 8 unterscheiden, wird dabei auf die formatspezifischen Umsetzungen eingegangen.