XML-Know How

Kindle Format 8

Mit dem Kindle hat Amazon einen der heute populärsten E-Book-Reader auf den Markt gebracht. Mit Kindle Format 8 erhält die Kindle-Plattform ein überarbeitetes Dateiformat, das wesentliche Verbesserungen gegenüber dem Vorgängerformat Mobipocket bietet. Mit der Unterstützung der Technologien HTML 5 und CSS 3, die auch die Grundlage des EPUB 3-Formats darstellen, erhalten Kindle-E-Books zahlreiche neue Formatierungsmöglichkeiten. Eine weitere Neuerung ist die Umsetzung des von Apple iBooks bekannten Fixed Layout-Prinzips9, wodurch seitenorientierte, layoutintensive Publikationen für die Kindle-Plattform produziert werden können.

Bei Erscheinung konnte das Format nur von Amazons Tabletgerät Kindle Fire gelesen werden, inzwischen wurde die Unterstützung weitere Kindle-Lesegeräte und -Anwendungen der aktuellen Generation ausgeweitet. Die Dateiextension .mobi zeigt, dass das Format den Bezug zu seinem Vorgänger Mobipocket zumindest nicht vollständig verloren hat.

Da es sich bei KF 8 um ein binär kompiliertes und komprimiertes Endformat handelt, ist der Einblick in dessen Datenstruktur nicht ohne Weiteres möglich. Mit Veröffentlichung des Formats lieferte Amazon Software für Autoren und Verlage, mit welchen Inhalte auf der Kindle-Plattform bereitgestellt werden können. Konkret handelt es sich um die Programme KindleGen und Kindle Previewer. Darüber hinaus beschreibt das Dokument „Amazon Kindle Publishing Guidelines“ die korrekte Strukturierung der Quelldaten und spezifiziert die unterstützten HTML-Elemente und CSS-Eigenschaften. Das Dokument kann unter http://www.amazon.com/kindleformat heruntergeladen werden.

Bei dem KindleGen handelt es sich um eine kommandozeilenbasierte Software zur Generierung des Endformates aus unterstützten Quelldatenformaten (siehe Kapitel 3.6). Mit Hilfe der Kindle Previewer-Anwendung kann anschließend die Darstellung des fertigen E-Books auf verschiedenen Kindle-Ausgabegeräten simuliert werden.

8769.png
Abb. 3.1 Quelldokument-Struktur des Kindle Format 8

Wie das EPUB-Format setzt auch KF 8 auf dem früheren Open-eBook-Standard (OEBPS bzw. OPS) des IDPF auf. Dies ist wichtig, um zu verstehen, dass beide Datenformate in ihren XML-Quelldaten große Ähnlichkeit aufweisen. So basiert auch das Kindle-eigene E-Book-Format auf HTML für die Auszeichnung der Inhalte und die Struktur der Quelldateien wird, genau wie bei EPUB, über eine zentrale OPF-Paketdatei gesteuert.

Auf Basis der Veröffentlichungsrichtlinien und mit Hilfe des Kindle Previewers können die benötigten Quelldokumente für reflowable Kindle-E-Books und der Eigenschaftsumfang dieses Formats analysiert werden. In diesem Kapitel werden die spezifischen Quellstrukturen des KF 8-Formats, insbesondere die Abweichungen von EPUB, detailliert betrachtet. Anschließend wird die Verwendung der Software KindleGen in Kombination mit dem Kindle Previewer zur Produktion des Kindle-E-Book-Formats erklärt.


9 Fixed Layouts ermöglichen die Gestaltung statischer, seitenfester Buchlayouts auf Basis bestehender E-Book-Technologien.