XML-Know How

 

Fazit

  • Die Verbreitung mobiler Kleinrechner wie Organizer oder Smartphones
    mit Bildschirmen, die sich zum Lesen von Texten eignen, nimmt ständig zu.
  • Kostenlose eBook-Lesesoftware erleichtert die Nutzung dieser Geräte
    als eBook-Lesegeräte und stattet sie mit digitaler Rechteverwaltung aus.
  • Umfragen legen nahe, dass das mangelnde eBook-Angebot und die hohen Preise, die meist identisch mit denen der Printwerke sind, viele interessierte eBook-Leser abschrecken oder sie zur Nutzung von Internet-Tauschbörsen
    animieren, in denen illegal gescannte Bestseller in digitalen Formaten zu finden sind.
  • In den USA liegt die Wachstumsrate bei den eBook-Absätzen weit über
    denen im Print-Sektor, wobei die eBook-Preise teilweise deutlich niedriger
    sind als die der Paperback-Ausgabe.
  • Die Kombination von repressivem Vorgehen gegen Internet-Tauschbörsen
    und einem fairen legalen Download-Angebot würde zur Schaffung eines
    funktionierenden eBook-Marktes in Deutschland beitragen.
    •  

Links:

[1] http://www.openebook.org/specs.htm
[2] http://www.mobipocket.com/en/DownloadSoft
[3] http://www.idpf.org/2007/ops/OPS_2.0_final_spec.html#Section3.3
[4] http://www.adobe.com/de/products/digitaleditions/
[4] http://code.google.com/p/epubcheck