XML-Know How

Warum ein neues Format - Wir haben doch PDF?

Hat ein Verlag sich dafür entschieden, seine Inhalte auch als EBook anzubieten, so stellt sich zunächst vor allem die Frage nach dem einzusetzenden Dateiformat. Hier scheint guter Rat teuer, denn jeder Hersteller eines E-Book-Lesegeräts hat eine ganze Reihe von unterstützten Datenformaten auf seiner Liste - darunter sehr häufig eigene proprietäre Datenformate. Ganz oben jedoch steht meist dabei das Format PDF. Warum also sollen wir uns mit neuen Datenformaten für E-Books beschäftigen, wenn ein alter Bekannter wie das PDF-Format von vielen mobilen Endgeräten unterstützt wird und PDF bei der traditionellen Produktion als „Abfallprodukt“ zur Verfügung steht?

PDF ist eine objektbasierte Seitenbeschreibungssprache – und damit ist eigentlich schon die Antwort auf unsere Frage gegeben. Denn PDF beschreibt, wie der Name schon sagt, eine fertig umbrochene Seite in ihrem Aufbau und ihrer Typographie. PDF ist damit das optimale Format für die Druckvorstufe, wo wir es mit einem zuvor bekannten und festgelegten Endformat (z.B. dem beschnittenen Buchformat) zu tun haben. Genau diese Vorgabe gibt es aber bei EBooks nicht: Die unterschiedlichen Endgeräte haben völlig unterschiedliche Displaygrößen und –auflösungen, so dass ein festes Seitenformat nur zu einem unbefriedigenden Leseergebnis führen kann. Man stelle sich eine zwei- oder dreispaltig bedruckt DIN A4-Seite auf dem Display eines IPhone vor! Auf einem E-Book-Lesegerät mit kleiner Bildschirmgröße würde eine solche Seite bei Vollansicht unleserlich klein dargestellt wird. Abhilfe schafft hier nur lästiges horizontales und/oder vertikales Scrollen auf der Seite – lesen mit hohem „Nervfaktor“[1]


     

  1.   Es soll hier nicht unerwähnt bleiben, das Adobe seit der PDF Version 1.5 die „Umfließen“-Funktionalität bereithält, um Inhalte an Seitengrößen anzupassen. In verschiedenen Tests erwies sich diese Funktion jedoch schon bei kleinen Satzschwierigkeiten wie Tabellen, Kolumnentitel oder Auspunktierungen als für diesen Zweck unbrauchbar.
  2.