XML-Know How

Schematron – Der neue Freund des Lektorats

Valide Daten gemäß DTD sind nicht alles, denn sie überprüfen lediglich die Grammatik eines XML-Dokuments. Auf diesen Aspekt geht bereits der Artikel „Qualitätssicherung in XML-Workflows“ ausführlich ein.

Eine Prüfung des Datenbestandes auf logische Fehler ist bislang dem Lektorat bzw. dem XML-Dienstleister überlassen – mit hohem Aufwand bei großen Datenmengen und komplexen Strukturen.

Genau bei diesem Punkt setzt die neue Validierungssprache Schematron an. Sie ist in der Lage, Regeln zu fomulieren und zu überprüfen, die bislang nur händisch, d. h. mit intellektuellem Aufwand und viel Zeit, kontrolliert werden konnten. Gerade für verlegerische Großprojekte wie Lexika, Enzyklopädien etc., aber auch für die Zeitschriftenproduktion lassen sich hier sehr spezifische, eng an den publizierten Inhalten orientierte Regeln formulieren und automatisiert abprüfen. Der Nutzen ist enorm, das ökonomische Einsparpotential gewaltig.

Dieser Artikel zeigt, wie der Einsatz von Schematron Lektorat und XML-Dienstleister bei ihrer Arbeit unterstützen kann. Nach einer Beschreibung des innovativen Grundprinzips von Schematron erfolgt eine Einführung in die Syntax. An Hand von Beispielen wird anschließend ein Überblick über dessen Leistungsfähigkeit vermittelt.